Pete Philly & Perquisite - Mystery Repeats: Meilenstein


Das Schlagwort dieser jubelnden Rezension wird „leicht“ sein. Denn „leicht“ ist im Grunde genau das, was Pete Phillys & Perquisites „Mystery Repeats“ am besten beschreibt. Den Hörer erwartet, von Perquisite geschraubter, leichtfüßiger und tanzbarer, aber immer auch deeper Jazz-HipHop. Es erwartet ihn schwere bedeutungsvolle Musik, die aufgrund ihrer organischen Leichtigkeit aber immer auch leicht zu konsumieren ist. Mein Wort: In dieser „Leichtigkeit“ haben diese monumentale Mischung zum letzten Mal The Roots mit ihrem Album „Do You Want More?!!!??!“ erschaffen können. Und das ist schon viel zu lange her. Hundert Prozent groovige, melodisch und harmonisch hochgradig anspruchsvolle, und trotzdem relaxte, und zum Zurücklehnen gemachte Musik. Großartig.

Dazu kommt Pete Phillys Allroundtalent am Mikrofon. Er kann problemlos switchen zwischen warmem Soulgesang und Stakkato-Getrippel im Stile eines Necro. Er bedient jeden Beat so wie es ihm ziehmt. Nicht mehr als nötig, nicht weniger als möglich. Genauso textlich. Gefühlszustände, Alltagsituation, Fantasien und Träume, alles ist Thema, nichts ist unerreichbar für den jungen, aber meisterlichen Lyriker des Duos. Ebenfalls sehr beeindruckend! Und wenn dann noch wie auf „Balance“ zusammen mit Rapper GMB über spanische Gitarren relaxt gedoubletimed wird, fügt sich alles zusammen. HipHop ist wieder Schmelziegel. HipHop ist natürlich. HipHop ist unangestrengtes Gefühl. Meilenstein.


Time Flies

Grateful

Empire

Mellow

Relieved

25.6.08 09:21

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Werbung